Bank- und Kapitalmarktrecht



Bank und KapitalmarktrechtDie Rechtsanwälte Wöhrle & Paulus beraten sie auf den Gebieten des Bank- und Kapitalmarktrechts umfassend. Herr Rechtsanwalt Jens Wöhrle weist als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht die erforderlichen Kenntnisse und Erfahrungen auf. Wir vertreten und beraten sowohl Banken, als auch Bankkunden und Kapitalanleger. Hierbei kommt uns zugute, dass wir durch die langjährige Vertretung von Banken mit der Bankpraxis vertraut sind, aber auch die Probleme, Sorgen und Nöten von Darlehensnehmern und geschädigten Kapitalanlegern kennen.

Umfangreicher Erfahrungs- und Datenschatz und somit höchst wertvolles Spezialwissen kann  zum Vorteil unserer Mandanten, insbesondere bezüglich der jeweils vorhandenen aktuellen Erkenntnisse über den „grauen Kapitalmarkt“, auf dem trotz aller Warnungen leider immer noch immenser Schaden verursacht wird, eingesetzt werden. Nutzen Sie diese Erfahrungen kumuliert mit einer höchstrichterlichen Rechtsprechung, welche in den letzten Jahren eindeutig auf die Seite der Kapitalanleger umgeschwenkt ist. Insbesondere die BGH-Rechtsprechung zum „kick-back“ (versteckte und verschwiegene Rückvergütungen und Provisionen für Fonds und Banken) hat für viele Kapitalanleger – selbst in bislang als verjährt geltenden Fällen – das Tor für mögliche Regressansprüche wieder weit geöffnet. Wir prüfen und verfolgen Ihre Ansprüche als geschädigter Kapitalanleger.

Neben dem Bankrecht im engeren Sinne gehören hierzu auch die Bereiche Factoring / Leasing, Kartellrecht und das Recht der Bankenaufsicht. Zum Bankrecht im engeren Sinne gehören die Rechtsbereiche

  • Bankvertragsrecht (z.B. Kontoführung, Bankentgelte, Datenschutz)
  • Kreditkartengeschäft (einschließlich Geldkarten, EC- und Debitkarten)
  • Zahlungsverkehr (z.B. Überweisung, Lastschrift, Wechsel, Scheck, Electronic-/Internetbanking)
  • Kreditrecht (z.B. Darlehensverträge, Kreditsicherung, wie z.B. Bürgschaft oder Hypotheken/Grundschulden)
  • Wertpapierhandel, insbesondere (fehlerhafte) Anlageberatung (grauer Kapitalmarkt, Prospekthaftung), Fondsgeschäfte
  • Depot- und Investmentgeschäft, Termingeschäfte und sonstige Anlageformen
  • Vermögensverwaltung und –verwahrung.

Im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts hat gerade in den letzten Jahren das Bedürfnis nach Beratung und Vertretung auf dem Gebiet der Wertpapieranlagen deutlich zugenommen. Der Gesetzgeber hat der Tatsache, dass das Anlagegeschäft durch eine rasante Entwicklung immer neue Anlageprodukte einer ständigen Veränderung unterworfen ist, insbesondere durch die Schaffung des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG), Rechnung getragen. Das Anlagegeschäft umfasst neben den verschiedenen Arten von Wertpapieren (Aktien, Zertifikate, Optionen, Schuldverschreibungen, Indices, Wertpapierfonds und v.a.m.) auch das Gebiet der Immobilienanlagen (einschließlich Immobilienfonds, Publikumsgesellschaften, Beteiligungen). Der letztgenannte Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts war in den vergangenen Jahren vor allem durch das Thema der sog. Schrottimmobilien sowie der geschlossenen Fonds (Immobilien, Schiffsbeteiligungen, Beteiligung an Filmgesellschaften) u.ä. gekennzeichnet.

Gerne steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Wöhrle, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht für ein erstes Gespräch in unseren Büros in Giengen und Ulm –vorab auch telefonisch- zur Verfügung.