Rechtsanwälte



Rechtsanwalt Jens Wöhrle
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Herr Rechtsanwalt Jens Wöhrle wurde 1973 in Sontheim/Brenz geboren. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg ist er seit dem Jahre 2000 als Rechtsanwalt zugelassen. Nach der Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht im Jahre 2005 wurde Herr Wöhrle im Jahre 2012 als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht zugelassen.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind neben den vorbezeichneten Fachgebieten das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie das Zivilrecht, inklusive Familien- und Erbrecht.

Herr Wöhrle war in der Zeit 2000 – 2013 Partner der Sozietät Scheu, Wöhrle und Brenndörfer. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat er sich durch mehrjährige Beratung regionaler Wirtschaftsunternehmen und Kreditinstitute als vertrauensvoller und kompetenter Rechtsberater für alle unternehmensrelevanten Rechtsfragen hervorgetan.

 

Rechtsanwalt Roman Paulus
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Herr Rechtsanwalt Roman Paulus wurde 1977 in Blaubeuren geboren. Sein rechtswissenschaftliches Studium hat er an den Universitäten Passau und Bonn sowie an der Université de Lausanne (CH) absolviert. Durch den Abschluss einer fachspezifischen Fremdsprachenausbildung ist er für die Vertragsgestaltung und Verhandlungsführung in englischer Sprache und für die Fallbearbeitung grenzüberschreitender Sachverhalte besonders qualifiziert.

Herr Paulus war ab seiner Zulassung zur Rechtsanwaltschaft im Jahre 2008 bis Mitte des Jahres 2010 für die internationale Wirtschaftssozietät CMS Hasche Sigle mit dem Schwerpunkt Insolvenzrecht, Sanierung und Restrukturierung tätig. Im Jahre 2010 schloss er sich der Sozietät Scheu, Wöhrle und Brenndörfer an. Herr Rechtsanwalt Paulus ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Insolvenz-, Handels- und Gesellschaftsrecht in renommierten Fachzeitschriften.

 Veröffentlichungen von Rechtsanwalt Roman Paulus
  • „Immissionsschutzrechtliche Öffentlichkeitsbeteiligung im Lichte aktueller gemeinschaftsrechtlicher Vorgaben“, veröffentlicht in: AUR 2006, S. 167-169
  • „Qualitätssicherung bei Bestellung von Insolvenzverwaltern“, veröffentlicht in: Rpfleger 2007, S. 62-68
  • „Beurteilung der notwendigen Kosten von Antragstellern im Spruchverfahren nach Insolvenzeröffnung“, veröffentlicht in: ZInsO 2008, S. 1259-1264
  • „Die ausländische Sanierung über einen Debt-Equity-Swap als Angriff auf das deutsche Insolvenzrecht?“, veröffentlicht in: DZWIR 2008, S. 6-14
  • „Beurteilung von Scheingewinnen im Insolvenzrecht“, veröffentlicht in: ZInsO 2010, S. 315-323
  • „Die Versagung der Restschuldbefreiung nach aktueller höchstrichterlicher Rechtsprechung“, veröffentlicht in: ZInsO 2010, S. 1366-1373
  • „Durchbrechung der Grundsätze der eingeschränkten Erwerberhaftung beim Asset Deal für Insolvenzforderungen aufgrund von § 25 HGB“, veröffentlicht in: ZInsO 2011, S. 162-169
  • „Übertragbarkeit der aktienrechtlichen ungeschriebenen Zuständigkeiten auf das Insolvenzrecht“, veröffentlicht in: ZInsO 2011, S. 1129-1136
  • „Die Person des Insdolvenzverwalters in Zeiten von Großinsolvenzverfahren –eine rechtsvergleichende Untersuchung des deutschen und schweizerischen Rechts“, veröffentlicht in: DZWIR 2012, S. 489-494